Biofach 2019 GfaW stellt ihre Definition von Nachhaltigkeit vor (CSE)

28/01/2019: CSE-Ansatz zur Bewertung und Kommunikation unternehmerischer Nachhaltigkeit auf der Biofach vor

Unternehmerische Nachhaltigkeit braucht eine allgemeingültige Definition

Dies ist seit jeher Ansatz des CSE Certified Sustainable Economics Standards, der weltweit strengsten Zertifizierung für Nachhaltigkeit. Wie bei einem Bio-Siegel, muss auch bei einem Nachhaltigkeits-Siegel geprüft nachgewiesen werden, dass Nachhaltigkeit im Produkt steckt. Herausfordernd ist hierbei, dass Nachhaltigkeit nicht nur auf physikalischer Ebene stattfindet. Somit muss in die Definition und damit auch in die Prüfung das gesamte Geschäftsmodell inklusive Management einbezogen werden. CSE bietet mit seinen Bestandteilen eine Definition an und kommt durch die Zertifizierung der zahlreichen Kriterien der Herausforderung nach.

Nachhaltig messen und bewerten – Kernfrage für Unternehmen aus der Biobranche

Die Biobranche stellt zunehmen fest, dass „bio“ allein nicht mehr ausreicht um den ehemaligen Vorsprung der Branche zu halten. Unternehmen, die Nachhaltigkeit nicht nur auf der Ebene ökologischer Erzeugnisse umsetzen, sind aufgerufen sich neu zu positionieren und den Vorsprung zu kommunizieren. Am Donnerstag stellt die GfaW auf der Biofach ihren CSE-Ansatz im Rahmen der Veranstaltung „Betriebliches Nachhaltigkeitsmanagement, wie finde ich mich im Methoden-Dschungel zurecht?“ vor. Die Veranstaltung richtet sich an Unternehmen, die sich mit Nachhaltigkeit befassen und diese messen und bewerten wollen. Es gibt hierzu eine Handvoll Methoden, die sich in ihrem Ansatz deutlich unterscheiden. Im Plenum erhalten die Besucher einen ersten Überblick über die verschiedenen Methoden der Nachhaltigkeitsbewertung und Dokumentation (Zielsetzung, Geltungsbereich, Differenzierungsmerkmale). Im Foyer besteht dann die Möglichkeit, sich direkt mit den Vertretern der jeweiligen Ansätze auszutauschen und Näheres zu erfahren.

CSE – Nachhaltigkeit messen, prüfen und kommunizieren

Die Nachhaltigkeitszertifizierung CSE fordert das Einhalten hoher Mindeststandards. Diese müssen dann von einer dritten, unabhängigen Kontrollstelle geprüft werden. Mit der der Zertifizierung erwerben die geprüften Unternehmen die Berechtigung das CSE-Siegel zu nutzen und seine Produkte damit zu kennzeichnen. So kann der, durch den Labeldschungel geforderte Verbraucher, mit einem Blick auf das Produkte erkennen, dass alle Nachhaltigkeitsaspekte (Ökologie, Soziales und Ökonomisch) eingehalten wurden.

CSE umfasst somit sowohl das Vorhandensein eines konsequent auf Nachhaltigkeit ausgerichteten Geschäftsmodells, die Prüfung durch eine Kontrollstelle sowie die Kommunikationsmöglichkeit einer überdurchschnittlichen Nachhaltigkeitsperformance.

Die Veranstaltung findet am Donnerstag, den 14.02.2019 von 10 bis 12 Uhr im Raum Seoul statt.

Die GfaW freut sich Sie auf der Biofach kennenzulernen. Außerhalb des Forums, finden Sie die GfaW in der Halle 7A, Stand 232.

Posted in Allgemein.